Vom Meister zum Master

  • Mär 29, 2019

Image Description

Im Nationalen Qualifikationsrahmen Österreichs (Qualifikationsregister) werden die Meister (die Meisterabschlussprüfung) dem NQR-Qualifikationsniveau VI zugeordnet.

Die Meisterqualifikationen wurden nicht einzeln, sondern in einem Verbund zugeordnet. Das bedeutet, dass alle Meisterqualifikationen auf NQR-Qualifikationsniveau VI sind.

Folgende fünf Qualifikationen sind beispielhaft im Qualifikationsregister dargestellt:

  • Fleischermeister/in

  • Friseurmeister/in

  • Kraftfahrzeugtechnikmeister/in

  • Orthopädieschuhmachermeister/in

  • Spenglermeister/in

Bei hochschulischer Qualifikation wird über den Studienzyklus (Bolognaarchitektur: Bachelor - Master - PhD) zugeordnet, bei der berufspraktischen Qualifikation über sogenannte Referenzniveaus.

In Österreich wurde das im Verbundsystem gemacht, d.h. die Qualifikationstypen Lehre, Meister, Berufsbildende Mittlere Schulen (BMS) und Berufsbildende Höhere Schulen (BHS) wurden in Verbund zugeordnet, das bedeutet, dass die Zuordnungen auf Qualifikationsniveau VI für alle Meisterqualifikationen gültig sind. In diesem Register sind exemplarische Qualifikationen dieser Typen beschrieben und veröffentlicht.

https://qualifikationsregister.at/public/Alles_auf_einen_Blick

Das heißt, es umfasst alle Meister.

Die reglementierten Gewerbe (die eben eine Befähigungs- oder Meisterprüfung verlangen) finden sich im § 94 GewO

https://www.jusline.at/gesetz/gewo/paragraf/94

Gerne informieren wir Sie auch in einem persönlichen Telefonat:

Mag. Evelyn Oberhuber - +43 676 6129589