Innovationsmanagement

Erst wenn ein neues Produkt oder eine neue Dienstleistung erfolgreich am Markt ist, kann man von einer Innovation sprechen. Der Prozess von der Ideenfindung bis zum Realisieren des gewünschten Ergebnisses durchläuft bestimmte Stationen, die man auf dem Weg zur Entwicklung neuer Produkte oder Dienstleistungen beachten sollte.

Fakten zu Innovationsmanagement

Format

Online / berufsbegleitend

Dauer

150 bis 180 Stunden

Preis

450 €

Sprache

Deutsch

Lehrgangsprospekt

Studieninhalte

Ziele des Kurses

Erst wenn ein neues Produkt oder eine neue Dienstleistung erfolgreich am Markt ist, kann man von einer Innovation sprechen.

Der Prozess von der Ideenfindung bis zum Realisieren des gewünschten Ergebnisses durchläuft bestimmte Stationen, die man auf dem Weg zur Entwicklung neuer Produkte oder Dienstleistungen beachten sollte.

In diesem Lehrgang wird der Innovationsprozess Schritt für Schritt mit in der Anwendung praxiserprobten Instrumenten vorgestellt.

Somit gelingt es, Innovationsvorhaben gesicherter zum Markterfolg zu bringen und die nachhaltigen Wettbewerbsvorteile zu stärken.

Die Absolventen sollen in die Lage versetzt werden, den gesamten Innovations-Prozess systematisch zu unterstützen und zu begleiten (Planung, Steuerung und Kontrolle) und zwar

von der Generierung bzw. dem Aufspüren neuer (bzw. im Unternehmen vorhandener) Ideen,

bis zu deren Umsetzung in neue (wirtschaftlich erfolgreiche) Produkte und Dienstleistungen.

Zielgruppe

  • Geschäftsführer
  • Unternehmer
  • Bereichsleiter
  • Innovationsmanager / Produktmanager
  • Marketing und /oder Strategieverantwortliche
  • Unternehmensberater

Referent/en

Mag. Harald Schützinger

Dr. Thomas Reischauer, MBA

Mag. Andreas Gumpetsberger, MBA

Mag. Hubert Preisinger,

Mag. Dr. Ursula Deinhammer, MSc



Lehrplan

Segment 1: Markt und Strategie: 

Ausgehend von der strategischen Positionierung eines Unternehmens und den geplanten strategischen Zielen, werden hier verschiedene Fragenstellungen und Werkzeuge Anwendung finden, die sich auf folgende Schwerpunkte konzentrieren:

  • Ideenfindung und Entwicklung,
  • Konzentration und Selektion,
  • Ideen und Projekt-Priorisierung,
  • Zielgruppenanalyse und Segmentierung


Segment 2: Produkt- (und Dienstleistungs-) Konzept: 

  • Es werden im Produkt- und Leistungsdesign die Funktionen analysiert, als gewollt bzw. ungewollt klassifiziert und,
  • nach dem Herausarbeiten des relevanten Kundennutzens,
  • mit entsprechenden Produkt- und Leistungselementen als Kernaufgabenstellung an die Produktentwicklung weitergegeben.

Segment 3: Preis: 

Auf Grundlage

  • der (voraussichtlichen) Herstellungskosten und
  • der Basiskalkulation (mit den zukünftig abgesetzten Mengeneinheiten),
  • der Überlegung zu zukünftigen Preis- und Geschäftsmodellen sowie
  • den Preis- Packages des Mitbewerbers,

wird ein marktgerechter Preis bzw. entsprechendes Preis- und Geschäftsmodell entwickelt.

Segment 4: Vertrieb: 

  • Ausgehend von einem umfangreichen Marktzugang,
  • dem Aufbau der Vertriebsstruktur mit entsprechenden Vertriebspartnern (und internen Ressourcen)
  • werden für den Markteinstieg relevante Pilot- und Testkunden zu suchen und zu finden sein.

Letztere sollen ihrerseits wiederum, während und nach einer entsprechenden Erprobungs- und Testphase ihr aktives Feedback zur Gestaltung des Produktes und der Dienstleistung sowie seiner nutzenorientierten Features und Elemente abgeben sollen.

Segment 5: Kommunikation: 

  • Ausgehend von einer konsequenten Markenpolitik,
  • einem klaren Marketing- und Kommunikations- und Positionierungskonzept sowie
  • einem, bereits vor Start eines Innovationsprojektes genau zu kalkulierenden Marketingbudgets, sollte einer erfolgreichen Markteinführung nichts im Wege stehen.

Segment 6: Umsetzung und Kontrolle: 

  • Grundlagen für ein klar definiertes Projekt mit wesentlichen Meilensteinen.
  • Innovationsprojektmanagement,
    • welches von den Verantwortungsträgern und Realisatoren eines Innovationsprojektes die Einhaltung von Meilensteinen einfordert und
    • ein aktives, operatives und für alle Betroffenen visuell wahrnehmbares Controlling als optimales (Selbst- und Projekt-) Steuerungsinstrument implementiert und
    • bei Abweichungen sofort, in den jeweiligen Innovationsteams, gegensteuert.

Aufnahme

Die Aufnahme erfolgt nach der zeitlichen Reihenfolge der Anmeldung über das Anmeldeformular. Das Anmeldeformular finden Sie weiter unten. Einfach den Button "Anmeldeformular Download" anklicken, das Formular ausfüllen und an uns senden!

Bei Fragen bitten wir Sie um Kontaktaufnahme!


Dauer

STARTEN SIE JETZT!
 
Nach der Anmeldung erhalten Sie Zugang zur Online-Studienplattform Campus. Sie können hier die Vorlesungen online besuchen, die Skripten studieren und sich mit Fragen zum Fernstudium an das Forum oder direkt an das Studienservice der ASAS wenden. Wenn Sie sich dazu bereit fühlen, fordern Sie die Prüfungsunterlagen an. Nach elektronischer Abgabe wird die Arbeit innerhalb von 4 Wochen von einem Fachspezialisten beurteilt und Sie erhalten Ihr Prüfungszeugnis.

Unser Studienservice betreut Sie während des gesamten Fernstudium-Programms und steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.


Ablauf

Unsere Fernlehrgänge werden unter Nutzung modernster Fernlehrtechnologie und nach fortschrittlichen didaktischen und pädagogischen Erkenntnissen der „Technology-based Education“ durchgeführt.

Hierbei werden unter anderem folgende technische Hilfsmittel angeboten:

  • Online-Campus (zentrale Studien- und Prüfungsplattform)
  • Zugang zu Online-Medien (Vorlesungen und Skripten)
  • Newsletter
  • wwlibs (Literaturzugang für Studierende in den MBA Lehrgängen)
  • Online-Bibliothek der FH Burgenland (Literaturzugang für Studierende in den MBA Lehrgängen)

Nach der Anmeldung zum Lehrgang erhalten Sie die Zugangsdaten für den Online Campus und können dort auf die Unterlagen zugreifen und auch Prüfungen ablegen.


Abschluss

Für den Abschluss des Kurses ist die erfolgreiche Ablegung einer schriftlichen Abschlussarbeit (ca. 10 Seiten) über den gesamten Kursinhalt erforderlich.


Unterschied Zertifikatskurs und Kontaktstudium

Der wesentliche Unterschied darin liegt, von wem das Abschlusszertifikat ausgestellt wird.

Inhaltlich sein die beiden Angebote ident. Das Modul besteht aus Video- und Textbausteinen und wird in mehreren Weiterbildungsangeboten eingesetzt.

Beim Kontaktstudium, hat unser Modul das Qualitätsmanagement der Hochschule Allensbach durchlaufen und wurde als Modul der wissenschaftlichen Weiterbildung genehmigt.  Das KS ist daher auch teurer. Die Hochschule stellt das Abschlusszertifikat aus und kann als solche auch ECTS vergeben. Das kann die ASAS als privater Anbieter nicht.

Wenn im Abschlusszertifikat ECTS ausgewiesen werden und nicht „nur“ Stunden, wie in unserem ZK, ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass auch andere Hochschulen das Modul anrechnen.


Förderung

Die Förderung sowie die steuerliche Absetzbarkeit von Aus- und Weiterbildungsaufwänden unterliegt in den unterschiedlichen Ländern verschiedenen steuerrechtlichen Regularien. Wir bitten Sie, diese mit Ihrer finanzrechtlichen Vertretung oder der zuständigen Steuerbehörde abzuklären.

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie unter:

Förderung und Finanzierung des Fernstudiums.


Noch Fragen?

Infos anfordern